Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Infos.
Nein, ich stimme nicht zu!
Schrift vergroessern Schrift verkleinern Seite drucken Zur Stratseite
www.lions-club-bad-neuenahr.de

Aktivitäten

>> zur Übersicht <<

Präsidentenwechsel im Lions Club Bad Neuenahr

Karolin Kreuter löst Dr. Gerald Prinz ab
 
 

Am 24. Juni trat Karolin Kreuter im Rahmen eines bunten und fröhlichen Abends im Haus Hohenzollern das neue Amt als Präsidentin des Lions Club Bad Neuenahr an. Sie löst damit Dr. Gerald Prinz ab, der in seiner Amtszeit - unter erschwerten Corona- und Flutbedingungen - zusammen mit seinem Vorstand hervorragende Leistung erbracht hatte. In seinem Rückblick auf das Präsidentenjahr 2021/2022 führte der scheidende Präsident aus: 
„Ich danke meinen Vorstandskolleginnen und Kollegen, die mich mit Tatkraft dieses Jahr mit unzähligen Vorstandssitzungen und Zoom-Meetings begleitet und auch getragen haben. Ich werde Euch und Eure Unterstützung ganz sicher nicht vergessen. Es war mir eine Ehre, für ein Jahr Euer Präsident zu sein. Vielen Dank!“
 
Der Höhepunkt des Abends folgte nach den Worten des scheidenden Präsidenten, als er die symbolische Lionskette an die neue Präsidentin und bisherige Stellvertreterin Karolin Kreuter übergab. Die Kette wanderte vom Richter zur Rechtsanwältin, ein Team, welches sich in dem vergangenen Flutjahr bereits sehr bewährt hatte. Die neue Präsidentin betonte in ihrer Antrittsrede: „Die Zusammenarbeit mit Dir, lieber Gerald, war stets loyal, ehrlich und konstruktiv. Dafür danke ich Dir sehr.“ Karolin Kreuter ist 1978 in Koblenz geboren und seit 1983 in Bad Neuenahr. Ihr Abitur absolvierte sie auf dem privaten Ursuliengymnasium Calvarienberg. Zum anschließenden Studium der Rechtswissenschaften ging es dann nach Bonn. Nach Bestehen des 1. Staatsexamens folgte das Referendariat am Oberlandesgericht Koblenz, welches sie erfolgreich mit dem 2. Staatsexamen beendete. Seit 2006 ist sie als selbständige Rechtsanwältin tätig und engagiert sich bereits seit 2007 im hiesigen Lions Club. Hier bekleidete sie über Jahre die Vorstandsposition der Pressebeauftragten, sowie im vergangenen Jahr zusätzlich das der Vizepräsidentin.
In ihrer Antrittsrede resümierte Kreuter über das vergangene Jahr: 
„Der Sinn des Lions Clubs konnte uns wahrscheinlich so nachdrücklich wie nie vor Augen geführt werden. Erstaunlich was wir als Lions im vergangenen Jahr bewirken konnten. 
Allein von verschiedenen Lions Clubs konnten wir unmittelbar nach der Flut 1,2 Millionen Euro sammeln. Zudem erhielten wir über die Lions Deutschland Stiftung weitere 250.000 € für Einzelschicksale. Zusätzlich spendete die Lions Deutschland Stiftung an das Ahrtal weitere 3 Millionen Euro. Diese 4,5 Millionen Euro wurden hauptsächlich an privat bedürftige Einzelschicksale ausgezahlt. Der Rest ging an ehrenamtliche Einrichtungen, in Kinder- und Jugendprojekte sowie in Auszeiten in Form von Urlauben, Ferienfreizeiten und Tagesausflüge für Jung und Alt. Über die 4,5 Millionen Euro hinaus kamen noch zahlreiche Spenden von diversen Lions Clubs, die an ausgesuchte Projekte verteilt wurden.
In diesem Zusammenhang gilt auch nochmals von mir danke an alle zu sagen, die sich so aktiv in die einzelnen Spendenaktionen eingebracht oder diese selbst organisiert haben. 
Das was wir geschafft haben, ist weitaus mehr als ein Tropfen auf den heißen Stein und dafür hat sich jede Schaffensminute gelohnt.“
 
Kreuter wird in ihrem ersten Halbjahr als Präsidentin den Schwerpunkt auf die Themen „Corona“ und „den Wiederaufbau des Ahrtals“ setzen. Hierzu hat sie bereits jetzt moderne und innovative Ideen entwickelt, auf die sich das Ahrtal freuen darf. Aber auch das Thema „aktives Clubleben“ wird in ihrer Amtszeit einen großen Stellenwert einnehmen.
 
Das Motto der neuen Präsidentin lehnt sich an den schottischen Historiker Thomas Carlyle an, der einst sagte: 
 
„Die Zeit ist schlecht, wohlan! Du bist da sie besser zu machen!“
>> zur Übersicht <<