Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Infos.
Nein, ich stimme nicht zu!
Schrift vergroessern Schrift verkleinern Seite drucken Zur Stratseite
www.lions-club-bad-neuenahr.de

Aktivitäten

>> zur Übersicht <<

15.000€ aus Kalendererlös verteilt

Die Aktion stand dieses Mal ganz im Zeichen von Corona


"We serve“, so lautete auch in diesem Jahr das Motto des Lions Clubs Bad Neuenahr. Trotz anfänglicher Überlegungen, ob man die Kalenderaktion im 10. Jahr tatsächlich durchführen könne, war die Aktion in der Pandemie ein großer Erfolg. Das Ergebnis des gemeinsamen Kraftakts von Organisatoren, Spendern und Käufern konnte sich sehen lassen. Bereits Ende November waren alle 4.000 Kalender verkauft, und der Präsident des Lions Clubs Bad Neuenahr, Joachim Freund resümierte: „Wir waren sowohl überwältigt davon, dass die Unternehmen trotz der schweren Zeit sofort dazu bereit waren, wieder Gewinne zur Verfügung zu stellen als auch davon, dass so viele Menschen trotz der schwierigen Lebenssituation bereit waren zu spenden.“

 
Der Kalenderverantwortliche des Lions Clubs, Dr. Ralf Fischbach, machte deutlich, dass es bei der Wahl der diesjährigen Spendenempfänger darum ging, der Corona-Pandemie vor Ort Rechnung zu tragen: „Es gilt, sowohl das Klinikpersonal zu entlasten, als auch Menschen zu unterstützen, die durch die Pandemie in eine finanzielle Notlage geraten sind.“

 
Die ersten 5.000 € gingen daher an den Förderverein des Krankenhauses Maria Hilf in Bad Neuenahr. Der Vorsitzende des Fördervereins, Dr. Gerhard Kreuter, nahm die Spende dankend entgegen und betonte, wie enorm die Leistung der Mitarbeiter des Krankenhauses in dieser Zeit war und ist.
Die zweiten 5.000 € wurden an die Ahrweiler Tafel übergeben. Frau Dagmar Scheel bedankte sich herzlich. Die Spende soll für die erheblichen Mehrkosten im Bereich der Hygiene, Verpackung und Verteilung sowie der Logistik der Tafel Verwendung finden.
Der letzte Scheck in Höhe von 5.000 € ging an die Aktion Nachbar in Not. Gerade in der schwierigen Pandemiezeit ist die Hilfe notwendiger denn je. Horst Gies, als Vertreter für Landrat Dr. Jürgen Pföhler, freute sich über den großzügigen Betrag und bedankte sich herzlich bei allen, die diese Aktion durch das Spenden von Gewinnen und den tatkräftigen Einsatz bei der Vorbereitung und beim Verkauf möglich gemacht haben. In den Dank schloss Gies ausdrücklich diejenigen ein, die durch den Kauf der Kalender zum Erfolg der Aktion beigetragen haben.

>> zur Übersicht <<